Programm

Wird das Land Brandenburg seinem Kultur- und Naturerbe gerecht?
Das gebaute Kulturerbe und archäologische Erbe in Brandenburg geht uns alle an! Was verlieren wir, wenn wir uns nicht einmischen?

Öffentliches Diskussionsforum am 19. November 2016, 10.00 – 18.00 Uhr
Großer Burgsaal, Burg Storkow, Schloßstr. 6, 15859 Storkow
Eintritt und Catering sind kostenlos.

Sie finden hier das Programm als PDF zum Download.

Ab 09:00 Einlass & Kaffee

Möglichkeiten und Grenzen der Entwicklungsförderung

Worin bestehen die Chancen und wo liegen die Grenzen der Entwicklungsförderung ländlicher Räume? Im Fokus stehen Beispiele Europäischer Förderinstrumente in ihrer Anwendung in Brandenburg.
10:00 Begrüßung und Einführung. Denkmalschutz ein Kern der ländlichen Entwicklung
Hildegard Vera Kaethner und Eileen Sydow
Vorstände des Vereins für Kulturgüter in Brandenburg
10:15 Entwicklung der ländlichen Räume. Was fördert das Programm LEADER der Europäischen Union? Eine Situationsbeschreibung am Beispiel der Uckermark.
Jana Thum
Regionalmanagement der Lokalen Aktionsgruppe Uckermark e.V.— dieser Programmpunkt ist entfallen —
10:45 Transparenz würde helfen. Ein LEADER-Verfahren am Beispiel des denkmalgeschützten Herrenhauses in Heinersdorf im Landkreis Oder-Spree.
Eileen Sydow
Mitgründerin der Bürgerinitiative Gutshaus Heinersdorf

Bürgergesellschaft und Verwaltung verzahnen. Rechtliche und faktische Herausforderungen

Auch der Erhalt der technischen und industriellen Bauten Brandenburgs steht in direktem  Zusammenhang mit der Arbeit der Fachbehörden. Ein Ausloten der Chancen des Miteinanders von Bürgergesellschaft und Verwaltung ist gekoppelt an die Einhaltung des Rechtes. Es ist die Aufgabe eines jeden Bundeslandes das regionale Erbe zu sichern.
11:10 Von den Mühen der Ebene – Technik- und Industriedenkmalpflege in Brandenburg. Mit anschließendem Kurz-Interview
Dr. Matthias Baxmann, Brandenburg
Fachreferent für Denkmale der Technik und Industriekultur im Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologischem Landesmuseum (BLDAM)
11:55 Zum Denkmalrecht in Brandenburg
Dr. Dieter J. Martin
Jurist
12:45 Mittagspause 

Denkmale gemeinsam erhalten: Partizipation der Bürgerschaft erfordert Kenntnisse und Transparenz

Es folgen repräsentative Beispiele, die die Mitwirkung der Bürgerschaft dokumentieren und die Wahrung der soliden Facharbeit unterstreichen. Eine Kulturlandschaft erschöpft sich nicht in Guts- und Herrenhäusern, schönen Bauten und Parklandschaften. Zum Kulturerbe des Landes gehören ebenso die Denkmale, die als Zeugnisse des Versagens einen Teil unserer Erinnerungs- und Gedenkkultur dokumentieren.
13:45 Kurzvortrag: Abriss eines Denkmals in Dallgow-Döberitz, eine traurige rechtliche Erfahrung
Dr. Marc Lampe
Rechtsanwalt
14:00 Impulsvortrag: Erfahrungen im Kulturland Brandenburg
Hildegard Vera Kaethner und Eileen Sydow
Verein für Kulturgüter in Brandenburg
14:15 Militärgeschichtslandschaft im Landkreis Teltow-Fläming
Dr. Rita Mohr de Pérez
Sachgebietsleiterin der Unteren Denkmalschutzbehörde im Landkreis Teltow-Fläming
15:10 Kaffeepause

Podiumsdiskussion: Wird Brandenburg seinen Gedenkstätten gerecht?

Podiumsdiskussion zum Themenkreis der Erinnerungs- und Gedenkkultur: Welche geschichtliche Aufarbeitung erfahren die sogenannten “Bösen-Bauten” in Brandenburg und wie wird das Land dem militärisch-technischen Denkmal der Heeresversuchsanstalt in Kummersdorf gerecht? Zu erörtern ist der Gegensatz von musealer Nutzung und Windkraftanlagen. Wir gehen der Frage nach, wie eine Gedenkstättenförderung erfolgen könnte.
15:40 mit Dr. Rita Mohr de Pérez, Dr. Matthias Baxmann, Dr. jur. Dieter J. Martin

Ausblick und Fazit

Zusammenfassender Ausblick mit den Teilnehmern. Meinungsspiegel der interessierten Teilnehmer und Zeit für bilanzierende Abschlussgespräche.
16:40 bis 18:00 Hildegard Vera Kaethner
Verein für Kulturgüter in Brandenburg 

Wir wollen eine rege Diskussion erreichen. Unter Beachtung des Grundsatzes, dass sich die Lebensrealität immer im Konkreten darstellt, werden die Beiträge zumeist objektbezogen sein.
Für den gedanklichen Austausch planen wir reichlich Zeit ein. Wir freuen uns auf eine freie und konstruktive Debatte. Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erwünscht.

Anmeldungen nehmen wir ab sofort gern entgegen. Senden Sie uns mit Betreffzeile „Anmeldung“ eine Email an:
event-team@gesellschaft-fuer-kulturgueter.de

Die Veranstaltung wird gefördert von

logo_rot_schriftzug-3